A und O Ltd.: BaFin ordnet Einstellung der Anlagevermittlung an

Der Firma A und O Ltd. mit Sitz in Stockholm/Kista, Schweden, wurde nach Mitteilung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unter deren Webseite unter www.bafin.de/dok/10029740 mit Bescheid vom 31.08.2017 aufgegeben, die ohne Erlaubnis erbrachte Anlagevermittlung unverzüglich einzustellen. Der Bescheid ist nach Angaben der BaFin noch nicht bestandskräftig.

Anlagenvermittlung grenzüberschreitend – Erlaubnis nach Kreditwesengesetz ist erforderlich

Nach Mitteilung der BaFin haben die Mitarbeiter der Firma A und O Ltd. telefonisch Aktien der Orclass (WKN: A2AQFP) vertrieben. Durch diese Tätigkeit erbrachte die A und O Ltd. nach Ansicht der BaFin die Anlagenvermittlung grenzüberschreitend in der Bundesrepublik Deutschland, ohne dass sie über die hierfür erforderliche Erlaubnis nach dem Kreditwesengesetz (KWG) verfügte.

Fazit: Betroffene Anleger suchen Hilfe zur Rückabwicklung und Geltendmachung von Ansprüchen

Anleger, die Aktien der Orclass über die A und O Ltd. erworben haben, sollten sich über die Möglichkeiten einer Rückabwicklung oder mögliche Schadensersatzansprüche rechtlich durch einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht beraten lassen.

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 5x gelesen.

Für die Übernahme des Mandats in einem ähnlichen Fall sind folgende Formulare notwendig:

Mandatsbedingungen Advoadvice mbBr Vollmacht Auftragsbestätigung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.