Geldwäscherecht

Das Geldwäscherecht wird immer weiter verschärft. Viele Unternehmen wissen nicht, dass auch dann, wenn sie keine Banken sind, viele Regelungen des Gesetzes auf sie anwendbar sind. Gerade wenn Ihr Unternehmen Barzahlungen entgegennimmt und diese ggf. an Dritte auskehren soll, ist Vorsicht geboten. Besonders heikel sind in der letzten Zeit auch Zahlungen, wenn diese ins Ausland getätigt werden.

 

Zum 01.01.2012 wurde das Geldwäscherechte noch einmal verschärft. Hierüber informierte die Kanzlei Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte bereits auf einem Seminar der IHK Berlin.

 

Auch als Treuhänder für Vermögen Dritten wissen sogar viele Rechtsanwälte und Steuerberater nichts mit dem Geldwäscherecht anzufangen. Es kann dann zu unnötigen Geldwäscheverdachtsanzeigen der eigenen Hausbank bei der zuständigen Staatsanwaltschaft kommen. Eine höchst unerfreuliche Angelegenheit für alle Beteiligten.

 

Ansprechpartner:

Rechtsawalt Dr. Thomas Schulte

Rechtsanwalt Christian M. Schulter