Schlagwort-Archiv: Immobilie

Rechtsanwalt Kim Oliver Klevenhagen, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Reservierungsvereinbarung: Geld zurück vom Makler?

Reservierungsvereinbarung beim geplatzten Kauf von Immobilien – von Rechtsanwalt Kim Oliver Klevenhagen

Für Interessenten und Käufer von Immobilien sind die Zeiten gerade aufregend. Noch ist das Zinsniveau historisch niedrig und attraktive Finanzierungen sind immer noch möglich. Doch geeignete Objekte zu einem plausiblen Kaufpreis sind rar. Der Erwerb einer Immobilie ist auch für die meisten Menschen alles andere als alltäglich. Dann kommt die Traumimmobilie in Sicht. Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 47x gelesen.

Rechtsanwalt Kim Oliver Klevenhagen, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Fehlerhafte Exposés – Wofür haften Makler?

Aufgrund der weiterhin niedrigen Zinssätze auf dem Geldmarkt ist der Ansturm auf Immobilien ungebrochen. Trotz der steigenden Immobilienpreise versuchen viele, ihren Traum vom eigenen Haus oder einer Eigentumswohnung zu verwirklichen und suchen händeringend Objekte. Doch der Markt ist leergefegt. Gleiches gilt für gewerbliche oder institutionelle Anleger. Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 25x gelesen.

AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB

Brest Tauros: Akteneinsicht offenbart Höhe der Kosten und kein Geld für die Anleger

Eine längst fällige Akteneinsicht in die Insolvenzakte der Brest Tauros GmbH bei dem zuständigen Amtsgericht Leipzig erbrachte leider für die betroffenen Anleger der Gesellschaft nichts Gutes. Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 11x gelesen.

Leitzinserhöhung der Federal Reserve in den USA - Auswirkungen in Deutschland

Leitzinserhöhung der Federal Reserve in den USA

Auswirkungen der US-amerikanischen Leitzinserhöhung auf Darlehensverträge – Bald Finanzkrise „reloaded“ für deutsche Darlehensnehmer?

Am 15.03.2017 hob die US-amerikanische Notenbank Federal Reserve, kurz Fed, erwartungsgemäß den amerikanischen Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf nunmehr zwischen 0,75 und 1 Prozent an. Diese Erhöhung stellt den dritten Zinsanstieg innerhalb von eineinhalb Jahren dar, nachdem in Folge der Finanzkrise von 2007, die unter anderem auf Grund des Platzens der Immobilienblase in den USA entstand, die Fed eine siebenjährige Nullzinspolitik betrieben hatte. Des Weiteren kündigte die Federal Reserve an, bis 2018 fünf weitere Zinserhöhungen vorzunehmen. Dies unter der Voraussetzung, dass die US-Wirtschaft weiter fluoriert. Laut Notenbankchefin Janet Yellen soll so bis 2019 ein Zinsniveau von 3 Prozent erreicht werden. Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 2x gelesen.

AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB

Immobilienerwerb: Reservierungsgebühren – Durchsetzbarkeit Rückzahlungsanspruch

Reservierungsgebühren beim gescheiterten Immobilienkauf – Unwirksamkeit einer Vereinbarung über eine Reservierungsgebühr. Bestehen Rückzahlungsansprüche gegen Makler?

Die Verwirklichung des Traums von der eigenen Immobilie scheint zum Greifen nah für das junge Ehepaar T. aus Berlin. Sie haben sich sogar die Wunschimmobilie beim Makler gegen Gebühr reserviert. Weil die Finanzierung im letzten Moment doch nicht klappt, kann das junge Paar nicht kaufen. Verzweifelt bitten Sie den Makler um Rückzahlung der Reservierungsgebühr. Dieser weigert sich. Zu Recht?

Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 31x gelesen.

Eignen sich Pflegeimmobilien als Kapitalanlage – von AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB

Die Versprechungen klingen verlockend: „langfristiger Wertzuwachs“, „inflationsgeschützt“, „konjunkturunabhängig“, „schöne Zusatzrente“ oder „ohne Risiko“.

Kritisch stuft die Kanzlei AdvoAdvice Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB das aktuell auf dem Kapitalanlegermarkt florierende Konzept der Pflegeimmobilien als Kapitalanlage ein.

Die Zahl der Anbieter von Anlageprodukte Pflegeimmobilie ist weiter gestiegen. Recherchen der AdvoAdvice Rechtsanwälte haben ergeben, dass auf dem Kapitalmarkt bereits Pflegeimmobilien im dreistelligen Millionenbereich erfolgreich an den Anleger gebracht worden sind. Wie steht es um die Sicherheit und das Risiko dieser Kapitalanlage?

Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 53x gelesen.

Brest Tauros GmbH – bisher keine Rückmeldung zu Sachstandsanfrage

Die Brest-Tauros GmbH aus Leipzig hatte kürzlich von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eine Rückabwicklungsverfügung wegen der Kapitalanlage vom Typ Rondo II erhalten. Hierzu hatten AdvoAdvice Rechtanwälte berichtet. Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 12x gelesen.

BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG – Anlegergemeinschaft wächst

Die Anlegergemeinschaft Baxter Sachwert GmbH & Co. KG ist in der 5. Kalenderwoche 2016 erfolgreich gestartet.

Die betroffenen Baxter Sachwert Anleger fragen sich was mit ihren eingezahlten Geldern ist. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Herr Rechtsanwalt Joachim Voigt-Salus, Rankestraße 33, 10789 Berlin bestellt.

Rechtsanwalt Dr. Tintemann, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht erläutert: „Schnell lässt sich erkennen, dass die Ansprüche der Anleger vielschichtig sind. Nach Erfahrungen in ähnlichen Fällen, sollte ernsthaft geprüft werden, inwieweit die betroffenen Anleger tatsächlich besichert worden sind. Sollte dies nicht der Fall sein, wäre an eine Haftung eines der insgesamt fünf Geschäftsführer der ehemaligen Komplementärin BAXTER Verwaltungs GmbH zu denken. Dies waren Wolfgang P.; Bora T.; Philip Sch.; erneut Wolfgang P. und zuletzt Frank Sch.“

Zusammenhang und Verantwortung der Komplementärin TT Alpha Consulting GmbH?

Die Anlegergemeinschaft Baxter Sachwert GmbH & Co. KG ist in der 5. Kalenderwoche 2016 erfolgreich gestartet - Geld weg für Anleger der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG?
Die Anlegergemeinschaft Baxter Sachwert GmbH & Co. KG ist in der 5. Kalenderwoche 2016 erfolgreich gestartet – Geld weg für Anleger der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG?

Die Komplementärin wurde zuletzt ausgetauscht und am 03.09.2015 eine neue Komplementärin als Haftungsträgerin eingetragen. Die ist die Firma TT Alpha Consulting GmbH, Buchholzer Straße 7, 13159 Berlin, welche im Handelsregister des Amtsgerichts Charlottenburg (HRB 74197B) eingetragen ist. Als Geschäftsgegenstand gibt die Gesellschaft folgendes an: „Vermittlung von Reiseleistungen sowie Versicherungsleistungen, Verkauf von Sportartikel und Accessoires jeder Art, Unternehmensbeteiligungen im eigenen Namen, auf eigene Rechnung und nicht als Dienstleistung für Dritte sowie unter Ausschluss von Tätigkeiten nach dem Kreditwesengesetz, Handel verschiedener Art (z.B. Elektronik), Unternehmensberatung und Verwaltung von eigenem Vermögen.“

„Geschäftsführer der TT Alpha Consulting GmbH ist der schon bekannte ehemalige Geschäftsführer der ehemaligen Komplementärin, nämlich Frank Sch.“, erläutert Rechtsanwalt Dr. Tintemann die Zusammenhänge.

Möglichkeiten zur Haftung und Inanspruchnahme von Vermittlern und Beratern?

Der erfahrene Jurist gibt zu bedenken, dass zudem an Ansprüche der Baxter Sachwert-Anleger gegen ihre Berater und Vermittler zu denken ist, wenn diese die Kapitalanlage mit falschen Versprechen zur Sicherheit der Anlage oder auch ohne hinreichende Prüfung der Wirtschaftlichkeit der Anlage verkauft haben.

„Weitere Möglichkeiten zur Geltendmachung von Ansprüchen bestehen für die betroffenen Anleger in der Haftung von Notaren, die die grundbuchlichen Sicherheiten für die Anleger bestellen sollen. Hierzu wird noch geprüft und ermittelt“, so Rechtsanwalt Dr. Tintemann.

Die Anlegergemeinschaft der Baxter Sachwert-Anleger wächst. Nach Telefonaten mit betroffenen Anlegern der Baxter Sachwert, die Rechtsanwalt Dr. Tintemann führen konnte, gingen die ersten Vollmachten und Fragebögen der Anleger ein. Für weitere Informationen zur Anlegergemeinschaft und eine faire Einschätzung der individuellen Möglichkeiten von betroffenen Anlegern stehen die Rechtsanwälte der Advoadvice gerne unter 030.92100040 zur Verfügung.

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Advoadvice werden weiter berichten.

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 63x gelesen.

BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG pleite

Das Geschäftsmodell der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG zeichnete sich dadurch aus, dass Darlehen von Privatinvestoren angenommen wurden. Die vereinnahmten Darlehensbeträge sollten im deutschen Immobilienmarkt investiert werden. Der Darlehensgeber, welche bereits ab 5.000,00 Euro investieren konnte, sollte dadurch in Sicherheit gewogen werden, dass sein Rückzahlungsanspruch dadurch abgesichert sei, dass er als Sicherheit eine Teilabtretung einer erstrangigen Grundschuld in voller Höhe seines Darlehensbetrages erhalten sollte.

Nun hat die BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG beim Amtsgericht Charlottenburg einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Mit Beschluss vom 26.01.2016 hat das Amtsgericht Charlottenburg (Az.: 36b IN 6761/15) das vorläufige Insolvenzverfahren angeordnet und Herrn Rechtsanwalt Joachim Voigt-Salus zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Hoch gelobtes Geschäftsmodell

Die BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG wirbt auf ihrer Internetseite damit, dass es sich um eine abgesicherte Anlage mit hoher Verzinsung handelt. So wird dort ein Artikel aus der kapital-markt intern abgebildet.

Noch in der kapital markt intern 04/15 vom 23.01.2015 hieß es im Fazit:

„Eine grundpfandrechtlich abgesicherte Anlage, wie sie von BAXTER Sachwert angeboten wird, gewährt keine Garantie auf kompletten Kapitalschutz. Jedoch bietet die konzeptionelle Teilgundschuldabtretung an deutschen Immobilien und direkt an die einzelnen Investoren abgetretene, eine erhöhte Sicherheit vor Rückzahlungsausfällen. Das beteiligte BAXTER-Team verfügt darüber hinaus über ausreichend unternehmerische Erfahrung, so dass wir das angebotene Investment für eine stilvolle Anlagemöglichkeit halten.“

Dieses Geschäftsmodell ist bereits bekannt. Auch die Anderson Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG hat dieses praktiziert. Aber auch diese Gesellschaft gibt es nicht mehr. Sie ging bereits im Jahr 2014 in die Insolvenz. Das Insolvenzverfahren ist hier zwischenzeitlich eröffnet.

Wie bei der Anderson Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG ist die Sicherheit der Anleger mehr als fraglich.

Was bedeutet die Insolvenz der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG für die Anleger?

Mit Bestellung eines vorläufigen Insolvenzverwalters werden sämtliche sich im Eigentum der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG befindlichen Gegenstände und Grundbesitz von dem Insolvenzverwalter beschlagnahmt und auf ihre Werthaltigkeit geprüft.

Hier ist für die Anleger zu hoffen, dass sich zum einen Grundbesitz im Eigentum der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG befindet und zum anderen dass die Teilabtretungen erstrangiger Grundschulden tatsächlich erfolgten. Dann hätte jedenfalls der Anleger noch einen Hauch einer Chance einen Teil seines Darlehens zurück zu erhalten, wenn der Grundbesitz entsprechend werthaltig ist und durch den Insolvenzverwalter im Insolvenzverfahren gut verwertet werden kann.

Was sollte der Anleger jetzt tun?

Es ist jedem Anleger, welcher der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG Geld geliehen hat, daher zu raten, seine Unterlagen durch erfahrene Rechtsanwälte prüfen zu lassen. Diese können bereits durch einen kurzen Blick in die Unterlagen in Erfahrung bringen, ob sich die BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG an ihre Aussagen gehalten und Teilabtretungen erstrangiger Grundschulden tatsächlich vorgenommen hat.

Die Kanzlei AdvoAdvice verfügte durch Ihre Experten und Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht Dr. Sven Tintemann und Kim Oliver Klevenhagen in Bezug auf dieses Geschäftsmodell bereits über weitreichende Erfahrungen.

Fazit:

Die Anleger sollten ihre Darlehensverträge, welche sie mit der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG geschlossen haben, dringend prüfen lassen. Es steht hier durchaus die Frage im Raum, ob die Darlehensverträge bzw. die daraus resultierenden Rückzahlungsansprüche tatsächlich besichert waren.

Die Klärung dieser Fragen haben sowohl Auswirkungen auf die Forderungen im Rahmen des Insolvenzverfahrens als auch Auswirkungen auf die Inanspruchnahme der verantwortlich handelnden Personen.

Auch betroffen?

 

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 86x gelesen.

Verlustreiche Bauherrenmodelle – BGH präzisiert Aufklärungspflicht der Banken

Immer wieder sorgen Bauherren- und Erwerbermodelle für negative Schlagzeilen. Aus der Hoffnung auf Steuerersparnis und Rendite wird für manchen Anleger ein Albtraum. Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 153x gelesen.