Schlagwort-Archiv: Insolvenzverwalter

AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB

Solarworld AG Insolvenz: Was Anleger jetzt wissen müssen

Die Solarworld AG (Sitz: Martin-Luther-King-Str. 24, 53175 Bonn) ist ein Hersteller für Solarmodule. Bei einem Jahresumsatz von zuletzt 803,066 Mio. Euro ist das Unternehmen in der Produktion und dem internationalen Vertrieb im Bereich der Solarstromtechnologie tätig. Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 5x gelesen.

AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB

Insolvenzantrag über das Vermögen der MoneyVita GmbH & Co. KG nur noch eine Frage der Zeit?

Die MoneyVita GmbH & Co.KG, Rürupperer Straße 32, 76137 Karlsruhe wandte sich mit einer Hiobsbotschaft Ende März an ihre Anleger und informierte diese darüber, dass die monatlichen und jährlichen Auszahlungen, sowie Auszahlungen bei Vertragsabläufen nicht mehr geleistet werden könnten. Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 22x gelesen.

Die Kanzlei AdvoAdvice Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB half bei einem Problem mit einem negativen Schufa-Eintrag.

Einrichtungskette Butlers insolvent – Auswirkung für Genussrecht-Anleger

Butlers-Genussrechte: Was betroffene Anleger jetzt wissen müssen? Auswirkungen für jährliche die Genussrechtverzinsung und das zur Verfügung gestellte Kapital – Forderungsanmeldung

Das Unternehmen Butlers ist mit seinen zahlreichen Filialen für Deko- und Haushaltswarenartikel deutschlandweit bekannt. Mehrere hundert Mitarbeiter in der Verwaltung als auch in den Filialen sind von der Insolvenz betroffen. Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 6x gelesen.

Vural Öger – Reiseunternehmer insolvent

Das Amtsgericht München hat am 06.12.2016 um 10.00 Uhr das Insolvenzverfahren über das Vermögen des bekannten Reiseunternehmers Vural Öger wegen Zahlungsunfähigkeit eröffnet. Das Verfahren wird bei dem AG München zum Az. 1542 IN 2272/16 geführt. Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 9x gelesen.

BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG – Amtsgericht Charlottenburg eröffnet das Insolvenzverfahren

Mit Beschluss vom 21.10.2016 hat das Amtsgericht Berlin – Charlottenburg das Insolvenzverfahren über das Vermögen der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Joachim Voigt-Salus bestellt, welcher bereits auch als vorläufiger Insolvenzverwalter eingesetzt war.

Im Fall der Insolvenz der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG dauerte die Eröffnung des Insolvenzverfahrens außergewöhnlich lange. Grund dafür war, dass die Erstellung des Insolvenzgutachtens längere Zeit in Anspruch nahm. Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 9x gelesen.

KTG Agrar SE – Abwicklung beschlossen

Der insolvente Agrarkonzern KTG Agrar SE wird nun abgewickelt und von der Börse entfernt – so beschloss es die Gläubigerversammlung am 06.10.2016 in Hamburg.

Die KTG Agrar SE ist insolvent. Der in Deutschland und Litauen tätige Agrarkonzern KTG Agrar SE hat am 05.07.2016 den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über die gesamte Vermögensmasse in Eigenregie eröffnet. Auslöser für den Insolvenzantrag war u.a. die Fälligkeit von Anleihezinsen der Unternehmensanleihen vom Typ KTG Biowertpapier II und III. Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 27x gelesen.

BREST-TAUROS GmbH nach Abwicklungsverfügung der BaFin folgt der Insolvenzantrag

Der BREST-TAUROS GmbH aus Leipzig wurde mit Bescheid vom 24.05.2016 aufgegeben, dass ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft im Zusammenhang mit Darlehensverträgen vom Typ Ronda II – Darlehen mit Grundschuldbesicherung – sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

Die zahlreichen Anleger der BREST-TAUROS GmbH mit Sitz in Dittrichring 6, 04109 Leipzig müssen nun die nächste Hiobsbotschaft verkraften: Die BREST-TAUROS GmbH hat Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Nach der Abwicklungsverfügung der BaFin war der jetzt erfolgte Schritt leider schon zu befürchten. Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 10x gelesen.

Takestor AG Anleger sollen nochmal zahlen

Neue Entwicklungen bei der Takestor AG. Anleger der Takestor AG bekommen erneut Post vom Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Schneider, mit Zahlungsaufforderung. Die Takestor AG Anleger sind verunsichert, muss gezahlt werden? Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 177x gelesen.

Insolvenz Baxter Sachwert GmbH & Co. KG – Anleger suchen Rat

Hilfe für Anleger? – Die Baxter Sachwert GmbH & Co. KG ist insolvent. Das ist bereits bekannt. Die Kanzlei AdvoAdvice Rechtsanwälte vertritt Anleger und positioniert sich hiermit klar auf Seiten der Verbraucher. Continue reading

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 71x gelesen.

BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG pleite

Das Geschäftsmodell der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG zeichnete sich dadurch aus, dass Darlehen von Privatinvestoren angenommen wurden. Die vereinnahmten Darlehensbeträge sollten im deutschen Immobilienmarkt investiert werden. Der Darlehensgeber, welche bereits ab 5.000,00 Euro investieren konnte, sollte dadurch in Sicherheit gewogen werden, dass sein Rückzahlungsanspruch dadurch abgesichert sei, dass er als Sicherheit eine Teilabtretung einer erstrangigen Grundschuld in voller Höhe seines Darlehensbetrages erhalten sollte.

Nun hat die BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG beim Amtsgericht Charlottenburg einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Mit Beschluss vom 26.01.2016 hat das Amtsgericht Charlottenburg (Az.: 36b IN 6761/15) das vorläufige Insolvenzverfahren angeordnet und Herrn Rechtsanwalt Joachim Voigt-Salus zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Hoch gelobtes Geschäftsmodell

Die BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG wirbt auf ihrer Internetseite damit, dass es sich um eine abgesicherte Anlage mit hoher Verzinsung handelt. So wird dort ein Artikel aus der kapital-markt intern abgebildet.

Noch in der kapital markt intern 04/15 vom 23.01.2015 hieß es im Fazit:

„Eine grundpfandrechtlich abgesicherte Anlage, wie sie von BAXTER Sachwert angeboten wird, gewährt keine Garantie auf kompletten Kapitalschutz. Jedoch bietet die konzeptionelle Teilgundschuldabtretung an deutschen Immobilien und direkt an die einzelnen Investoren abgetretene, eine erhöhte Sicherheit vor Rückzahlungsausfällen. Das beteiligte BAXTER-Team verfügt darüber hinaus über ausreichend unternehmerische Erfahrung, so dass wir das angebotene Investment für eine stilvolle Anlagemöglichkeit halten.“

Dieses Geschäftsmodell ist bereits bekannt. Auch die Anderson Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG hat dieses praktiziert. Aber auch diese Gesellschaft gibt es nicht mehr. Sie ging bereits im Jahr 2014 in die Insolvenz. Das Insolvenzverfahren ist hier zwischenzeitlich eröffnet.

Wie bei der Anderson Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG ist die Sicherheit der Anleger mehr als fraglich.

Was bedeutet die Insolvenz der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG für die Anleger?

Mit Bestellung eines vorläufigen Insolvenzverwalters werden sämtliche sich im Eigentum der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG befindlichen Gegenstände und Grundbesitz von dem Insolvenzverwalter beschlagnahmt und auf ihre Werthaltigkeit geprüft.

Hier ist für die Anleger zu hoffen, dass sich zum einen Grundbesitz im Eigentum der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG befindet und zum anderen dass die Teilabtretungen erstrangiger Grundschulden tatsächlich erfolgten. Dann hätte jedenfalls der Anleger noch einen Hauch einer Chance einen Teil seines Darlehens zurück zu erhalten, wenn der Grundbesitz entsprechend werthaltig ist und durch den Insolvenzverwalter im Insolvenzverfahren gut verwertet werden kann.

Was sollte der Anleger jetzt tun?

Es ist jedem Anleger, welcher der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG Geld geliehen hat, daher zu raten, seine Unterlagen durch erfahrene Rechtsanwälte prüfen zu lassen. Diese können bereits durch einen kurzen Blick in die Unterlagen in Erfahrung bringen, ob sich die BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG an ihre Aussagen gehalten und Teilabtretungen erstrangiger Grundschulden tatsächlich vorgenommen hat.

Die Kanzlei AdvoAdvice verfügte durch Ihre Experten und Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht Dr. Sven Tintemann und Kim Oliver Klevenhagen in Bezug auf dieses Geschäftsmodell bereits über weitreichende Erfahrungen.

Fazit:

Die Anleger sollten ihre Darlehensverträge, welche sie mit der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG geschlossen haben, dringend prüfen lassen. Es steht hier durchaus die Frage im Raum, ob die Darlehensverträge bzw. die daraus resultierenden Rückzahlungsansprüche tatsächlich besichert waren.

Die Klärung dieser Fragen haben sowohl Auswirkungen auf die Forderungen im Rahmen des Insolvenzverfahrens als auch Auswirkungen auf die Inanspruchnahme der verantwortlich handelnden Personen.

Auch betroffen?

 

Dieser Beitrag wurde seit dem 27.03.15 bisher 66x gelesen.